Nun bin ich schon seit längerem sozusagen auf Heimaturlaub,wobei Heimat für mich ganz klar Marokko ist.
Es ist schön mal wieder hier zu sein,schön liebgewonnene Menschen wiedersehen, aber…… ich empfinde eine Unruhe hier,ich kann,oder konnte es nicht zuordnen warum.
Natürlich trägt zu dieser Unruhe bei, dass drei meiner Mädchen nicht bei mir sind,und ich Sie sehr doll vermisse,aber es ist nicht nur das. Ich muss immer etwas tun, am besten draussen, egal was… Das kenne ich so nicht von mir, und mir ist klar geworden warum.
Ich habe es hier gemütlich aber ich ertrage diese Barriere zwischen drinnen und draußen nicht mehr. Zu Hause ist die Tür immer offen, und obwohl ich es immer als nervig empfunden habe, so merke ich jetzt,wie frei ich mich dadurch fühle, man lebt den Alltag nicht nur drinnen,sondern auch draußen. Sei es zum Gemüse oder Kräuter holen aus dem Garten, um zu schauen, wo die Kinder sind,oder einfach nur, um eine Pause zu machen, man ist ständig draußen. Am Wochenende fahren wir etwas weiter, ans Meer, oder in die Berge, um die Weite zu genießen….Frei wie ein Vogel sozusagen.
Und ich merke jetzt, wie dankbar ich für diese Weite,dieses immer draußen bin. Wi es mich dich immer genervt hat, die Tür immer offen zu haben, wünsche ich mich jetzt genau dahin, gerade wegen der offenen Tür….
Aber vorallem wegen meiner drei Mädchen

image

Advertisements